Beschreibung

Absatz bearbeiten

flexMED

"flex" steht hier für flexible Elektronik – Elektronik, die extrem leicht und sogar formbar ist. Flexible Elektronik lässt sich verbiegen und auf alle möglichen Oberflächen aufbringen, ganz egal, wie diese geformt sind.
"MED" steht für den Bereich Medizin, Gesundheit und Vorsorge, wo flexible Elektronik bald eine entscheidende Rolle spielen wird.
 

Unser Ziel

Im Rahmen einer Open Innovation Initiative zum Thema „flexible Elektronik in der Gesundheitsvorsorge“ ist es unser Anliegen aufzuzeigen wie vielschichtig die Anwendungsmäglichkeiten der Technologie sind und konkrete wirtschaftlich tragfähige Produkte und Anwendungen mit Strahlkraft zu realisieren.
Daran möchten wir so viele Bürger, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie möglich beteiligen.

 

Unser Vorgehen

... hat 5 Phasen:

 

  1. Öffentlicher Ideenwettbewerb (Open Ideation Contest). Auch Sie können jederzeit Ihre Idee einreichen ...
  2. In Szenario Workshops Ideen im Szenario verorten und Projekte für konkrete Anwendungen/ Pordukte ableiten.
  3. In Projektteams Projektskizzen erarbeiten und Rahmenbedingungen schaffen. (z.B. Partner zur Entwicklung, Umsetzung, Prototypischen Anwendung, Finanzierung etc.)
  4. Im Innovationsforum stellen sich die Projekte vor und letzte fehlende Elemente werden verfollständigt.
  5. Die Projekte werden realisiert.

 

Wenn Sie zusätzliche Anwendungen/Produkte planen oder sich an einem Team beteiligen wollen, sprechen Sie uns an ...

 

 

Ideenbuch

Dresden

München

Team Dresden 1

Team Dresden 2

Team Dresden 3

Team Dresden 4

Team München 1

Team München 2

   


Klicken Sie auf ein Symbol in der Grafik, um in die gewünschten Inhalte anzuzeigen.

 

 

 

Unsere Struktur

 

 

 

Näheres zu den Beteiligten im

FlexMED-Prozess finden

Sie im Organigramm

 

Initiatoren: Organic Electronics Saxony, biosaxony, BioM und Fraunhofer FEP